Dienstag, 29. März 2016

Sachverständiger für Immobilienbewertung Büro in Alfeld und Bad Orb


Seit 1995 sind wir erfolgreich im Immobilienmarkt tätig. Seither gehört die Bewertung von Immobilien zu einem unserer Hauptfelder und dem täglichen Aufgabengebiet. 
Mit Start ins Jahr 2016 haben wir aus diesem Grund ein separates Unternehmen ins Leben gerufen. Die ImmoWerte Geipel beschäftigt sich mit der Erstellung von Verkehrswertgutachten für zum Beispiel folgende Anlässe: Ankauf, Verkauf, Erbschaften, Schenkungen, Übertragungen, Scheidungen, Zugewinne, Zwangsversteigerungen und einiges mehr. Unsere Auftraggeber sind Privatpersonen, Unternehmen, Gerichte, Anwälte, Versicherungen, etc.
Unsere Bürostandorte befinden sich in Bad Orb (Nähe Frankfurt) und Alfeld (Leine), in der Nähe zu Hildesheim.
Mit der Zertifizierung zum „DEKRA geprüften Sachverständigen“ haben wir uns einer fortlaufenden Überprüfung unseres Wissens freiwillig unterzogen. Zahlreiche Veränderungen in den Letzten Jahren im Bereich der Wertermittlung setzen eine fortlaufende Aus- und Weiterbildung aus unserer Sicht voraus.

Informationen zum Thema Bewertung von Immobilien finden Sie auf www.immowerte-geipel.de

Montag, 26. Mai 2014

Bad Orb ´er Immobilienpreise 2014 Teil 1


Der Immobilienmarkt in Bad Orb ist in Bewegung. Im Bereich der Nachfrage ebenso wie im Angebotssegment. Die unterschiedlichen Immobilienarten unterscheiden sich hierbei jedoch sehr.
Gute Ausstattung und Lage sind nach wie vor ein Hauptbestandteil der Angebote und der Nachfrage. Die Details der Entwicklungen in Bad Orb finden Sie auf http://www.geipel.de/immobilienpreise-in-bad-orb---i---2014

Freitag, 3. Januar 2014

Immobilienpreise 2013 Bad Orb

Die Preisentwicklung in Bad Orb war gegen Erwarten recht positiv.
Teilweise konnten die Verluste der letzten Jahre ausgeglichen werden. Somit ist das Preisniveau auf einer soliden Basis.
Weitere Informationen finden Sie auf:
http://www.geipel.de/grundstueckspreise-bad-orb

Montag, 19. Juli 2010

Grundstückspreise Bad Orb


Die Grundstückspreise in Bad Orb haben in den letzten 2 Jahren um bis zu 15% nachgegeben. Zu diesem Schluss kommt eine Auswertung der neuen Bodenrichtwertzahlen des Gutachterausschusses des Main-Kinzig-Kreis (www.gutachterausschuss.hessen.de). Die Bodenrichtwerte werden für diesen Bereich alle 2 Jahre neu veröffentlicht. Sie enthalten die Kaufpreissammlungen der tatsächlich verkauften Grundstücke. Hieraus ist abzulesen, dass zum Beispiel in hoch gehandelten Lagen wie „Berliner Straße“ und „Am Wintersberg“ die Bodenrichtwerte um 20 Euro pro m² nachgegeben haben. So wird zum Stichtat 01.01.2010 nur noch 160 Euro pro m²-Baupland hierfür angegeben. Die Angabe bezieht sich auf baureife Grundstücke.

Auch die Lagen „Von Dalbergstraße“ und „Leopold Koch Straße“ haben um 10 Euro pro m² Einbußen erlitten. Der aktuelle Preis für ein baureifes Grundstück beläuft sich hier auf 180 Euro / m². Das Neubaugebiet „Langer Acker“ weist ebenfalls einen Rückgang um 10 Euro / m² aus, somit 130 Euro/m². Das Innenstadtgebiet sowie „Haselstraße“, „An der Heppenmauer“ und „Altenbergstraße“ weist keine Preisänderung auf. Hier sind die Bodenrichtwerte stabil geblieben. Für den Innenstadtbereich bei 120 Euro/m² und 130 Euro/m² für „Haselstraße“, „An der Heppenmauer“ und „Altenbergstraße“.

Freitag, 28. August 2009

Eigentumswohnungen und Häuser in Bad Orb

Die Angebotspreise im Immobilienbereich sind in den letzten Jahren stark am fallen. So bleibt auch die Kurstadt Bad Orb von den fast schon dramatischen Entwicklungen im Angebots-preissegment nicht verschont.
Besonders bei Betrachtung der Preisentwicklung im Bereich der Wohnhäuser wird dies sehr deutlich. Waren im Jahr 2000 noch Wohnhäuser für durchschnittlich bis zu Euro 390.000.- auf dem Markt zu finden werden im Jahr 2009 vergleichbare Häuser nur noch mit Euro 215.000.- angeboten. Beobachtet wurden nur Bestandsimmobilien ohne Neubauangebote.




Eigentumswohnungen

Hier stellt sich die Situation des Preisverfalls etwas abgeschwächt da. Im Jahr 2000 wurden Wohnungen mit durchschnittlich Euro 1.900.- pro m² angeboten. Vergleichbare Wohnungen im Jahr 2009 mit Euro 1.400.- pro m². Auch hier beziehen sich die Angebotspreise auf Bestands-wohnungen. Neubaupreise und deren Angebotsentwicklung können einem separaten „GEIPEL-REPORT“ entnommen werden.


Aussichten

Obwohl im Jahr 2009 eine steigende Nachfrage, besonders im Bereich der 1-2 Familienhäuser zu verzeichnen ist, wird eine merkliche Preissteigerung in den nächsten Jahren nicht zu erwarten sein. Auch ist die Entwicklung in der Kurstadt maßgeblich hierfür verantwortlich. Die überaus positiven Signale sind mit dem Neubau der Toskana-Therme nicht zu übersehen aber einen Auswirkung auf den Immobilienmarkt ist daraus kurzfristig nicht abzuleiten. Eine langfristige Preissteigerung kann aber erwartet werden.

Donnerstag, 11. Juni 2009

Gelnhausen Stadt - Wohnungen

Die Preisentwicklung in Gelnhausen Stadt stellt sich in den letzten Jahren wie folgt da.
Zu Beobachten im Bereich der Bestands - Eigentumswohnung ist besonders ein Preisrückgang in den Jahren 2001 bis 2007. Das Jahr 2008 hatte hierbei einen leichten Anstieg zu verzeichnen, welcher sich jedoch im ersten Halbjahr 2009 nicht bestätigen konnte. Die durchschnittlichen Angebotspreise bei Eigentums-Wohnung in Gelnhausen Stadt zeigt die folgende Tabelle:




So ist von den Preishochjahren 2001 und 2002 ein m² - Angebotspreis für Bestand – Eigentumswohnungen € 1.732.- bis € 1.749.- zu verzeichnen

Dagegen ist in den Jahren 2007 und 2008 nur noch ein Angebotspreis von € 1.400.- bis € 1.341.- pro m² zu finden.
Im Vergleich der ersten Halbjahre 2006 bis 2009 stellt ich die folgende Preissituation da:

In 2006 wurden Angebotspreise von € 1.417.-, 2007 von € 1.225.-, 2008 von € 1.354.- und 2009 erst mit € 1.341.- pro m² verzeichnet werden.

Tendenz für das Nachfrageverhalten ist jedoch positiv zu bewerten. Damit ist eine Angebotspreis Erholung nicht ausgeschlossen. Jedoch deutlich von der Entwicklung in Gelnhausen abhängig. Insbesondere auf Sicht einer evtl. Erhöhten Angebotszahl durch Umbau und Umwandlung bestehender ehemaligen US-Kasernen-Wohnungen.
Durch ein steigendes Angebot an Wohnungen ist damit nicht mit einer Angebotspreissteigerung in den nächsten Jahren zu rechnen.